CSS 2.1 ::Vollreferenz

CSS 2.1: Die seitenorientierten Eigenschaften

Allgemeines:

Paginierte bzw. seitenorientierte Medien, z. B. Druckseiten oder Overhead-Projektionen, unterscheiden sich von fortlaufenden Ausgabemedien, z. B. Bildschirme, dadurch, dass ihr Inhalt in Vierecke von vordefinierter Größe aufgeteilt ist. Dies wird besonders auffällig, wenn man sich druckeroptimierte Dateien, z. B. die Druckversion dieser Website (im Firefox einfach auf 'Print Preview' klicken), am Bildschirm ansieht.

Das 'Page Model' in CSS 2.1 definiert nun die Übertragung von theoretisch unendlich langen und breiten Webdokumenten in Vierecke mit begrenzter Größe. Jedes Viereck stellt den für eine Druckseite vorgesehenen Inhalt dar. Dabei sind diese Vierecke zunächst einmal völlig unabhängig von einem bestimmten Papierformat. CSS 2.1 stellt lediglich einige Funktionen bereit, mit denen Anwenderprogramme über die gewünschte Papiergröße und -orientierung informiert werden.

Der darauf folgende Schritt, die Übertragung dieser Vierecke auf das Papier, liegt dann in der Verantwortung des Anwenderprogramms.

Liste der seitenorientierten Eigenschaften:

Eigenschaft

CSS 2.1

CSS Mobile

marks — —
orphans13.3.2 —
page — —
page-break-after13.3.1 —
page-break-before13.3.1 —
page-break-inside13.3.1 —
size — —
widows13.3.2 —

Home|Vollreferenz|Schnellreferenz|Grundlegendes|Tutorials & Artikel|Quiz|Allgemeines

© Copyright All Contents 2002-2017 K. Langenberg.
Commercial Use prohibited.


Notizen: